· 

Die Mer-ka-bah - oder: Fliegen ohne Fluggerät Teil 4

©www.lichtwesenfotografie.com         Hier seht ihr unseren hochschwignenden, highspeed Freizeitpark "Hummeltummel" in spacetown
©www.lichtwesenfotografie.com Hier seht ihr unseren hochschwignenden, highspeed Freizeitpark "Hummeltummel" in spacetown

Freizeitpark im Higher space room, Lichtrutsche inklusive

Hier habe ich mal ein Foto rausgesucht, von unserem Sportplatz "Higher space room", den wir immer dann benutzen, wenn wir Spaß haben wollen, sozusagen raus wollen, aus unserem Alltagtstrott...unsere Flügel mal ausruhen wollen. Dann fliegen wir kurz gesagt von der 3.Dimension in die 5.Dimension, und lassen es uns da so richtig gut gehen.

Verstand ausschalten -  tief durchatmen -  einfach nur SEIN! Bei sich SEIN - nach innen kehren.

 

Für uns ist das da nämlich so, wie für euch in euerm Jahresurlaub.

Dann besuchen wir einfach  unser  looping center  "Hummel - Tummel".

Wir lieben es auf unserer Lichtrutsche, die ihr rechts im Bild seht,  runterzurutschen, das macht einen Heidenspaß.

Ihr macht das auch, bei euch is' das sowas wie 'ne Wasserrutsche.

Aber wir haben das Glück, das wir nicht naß werden....denn wenn ihr ganz genau hinschaut, dann werdet ihr erkennen, das unsere Lichtrutsche  oder auch unser Lichtwasserfall, aus lauter kleinen Lichtdreiecken gewebt ist, in 5d ist alles eben ein bischen anders....auf jeden Fall schön beschwingt, weil die Schwingung so hoch ist.... anders schöner...da gibt es keine handgemachten Dummheiten..keine extra gemachtem Probleme.

Wenn bei uns  Geburtstag gefeiert wird, dann schmücken wir alle Wiesen, die die Geburtstagshummel an diesem Tag anfliegt, mit diesen Lichterketten.

Extra für das Geburtstagskind.

 

Telepathie für alle

Na klar wissen wir immer vorher, wohin derjenige, der Geburtstag hat,  fliegt: Telepathie, meine Lieben, nichts weiter, als Telepathie.Das kann jeder von uns hier- von Natur aus und von Geburt an. Sonst würden einige Blumenwiesen vielleicht nie angeflogen werden, und die anderen ständig....aber alles muß immer im Gleichgewicht sein in der Natur. Und dafür sorgen u.a. auch wir Hummeln.

Ja, ihr resümmiert schon ganz richtig wir sind Naturtalente ( ihr aber auch...in Wahrheit),  fliegen, pieksen, Telepathie, das glaubt uns der Professor nie....

Also pssst, das müsst ihr ihm ja jetzt nicht auch noch unbedingt auf die Nase binden, sonst wirft das neue Fragen auf, und wir wollen ihn ja auch nicht überfordern...also, ganz langsam und immer Stück für Stück ranpirschen an die Wahrheit.....Eine Frage nach der anderen...

 

Jetzt woll'n wir doch mal sehen, wie es unserem Professor mit dem - aus seiner Sichtweise - unerklärlichen Hummelfliegerei ergeht....

 

Zum x-ten Mal Starrköpfe und andere offene Geheimnisse

Der Professor, der mittlerweile  wegen seines K - Knies auf seinem Hosenboden saß,  studierte zum x-ten Mal die vor ihm liegenden Wälzer, um dem besagten Hummelgeheimnis der Fliegerei entgegen der Schwerkraft endlich auf die Spur zu kommen. Er war heute völlig unausgeschlafen, und auch nach der 3. Tasse Kaffee schienen seine Lebensgeister nicht zu erwachen. Offensichtlich befanden sich jene Geister immer noch in seinen Träumen der letzten Nacht.

Und so brütete er eher mißmutig wie so oft in der letzten Zeit vor sich hin, um mehr oder weniger halbherzig die Antwort zu erforschen, was ihm natürlich nicht annähernd gelingen konnte, denn halbe Sachen bringen  - wenn überhaupt - auch nur halbe "Ergebnisse"....

Mittlerweile fragte sich unser Professor immer öfter,  ob er die Lösung überhaupt noch herausfinden wollte.

 

Was wäre denn beispielweise, wenn die Antwort, die er finden würde,  nicht in sein bisheriges Weltbild passte? Und was würde das eventuell für Konsequenzen für ihn und seine Frau haben?

Wären sie dann vielleicht bei ihren hochdotierten Freunden, dem illustren Kreis aus eloquenten Persönlichkeiten, die weiterhin ihre alten Denkmuster in ihren Starrköpfen behalten wollten,  - eher geächtet, denn geachtet? Waren das dann überhaupt wahre Freunde? Oder - wussten die vielleicht schon mehr als er selbst, und trauten sich nicht, ihm etwas davon zu sagen, weil sie dachten, er würde sie für verrückt halten....? Trauten sie ihm vielleicht nicht zu, das er einen flexiblen Geist hatte? Hielten sie ihn am Ende für einen Starrkopf???

Oder ging es da nur um's Prestige? Wollte er mit diesen Leuten überhaupt noch etwas zu tun haben, oder passten sie eigentlich nicht mehr in seine, naja, mehr oder weniger heile Welt?

Fragen über Fragen kamen ihm plötzlich in den Sinn. Je mehr er nach Antworten suchte, desto mehr Fragen tauchten plötzlich auf.

Was sollte das alles? Bald würde er seinen 90.Geburtstag feiern, und da wollte er sich eigentlich nicht mehr mit irgendwelchen existentiellen Problemen auseinandersetzen. Er wollte in seinem Alter endlich alles gewusst haben, und seine Ruhe, die wollte er auch.

Deswegen ging er auch abends gerne früh in's Bett, schnappte sich ein gutes Buch und machte es sich zum Lesen bequem.

 

In der letzten Nacht hatte er viel geträumt.

Viel  wirres Zeug über Kniee und womit diese etwas zu tun haben könnten...Es schien ihm gerade so, als seien die Lebensgeister heute morgen nicht zusammen mit ihm aufgestanden, sondern  verweilten noch immer des Nachts in seinen Träumen, wo es ihn auch gedanklich immer wieder hinzog. "Traumarbeit", schoß es plötzlich durch seinen Kopf....was für ein Ausdruck.

Knie - womit haben die Kniee etwas zu tun? Und warum hatte ihn sein Freund, Dr. Mr.Chi eher abgeraten von der OP ? Was meinte Mr. Chi damit, als er sagte, das die Kniee etwas mit Demut zu tun haben?

Was war das überhaupt, Demut?

 

 

 

©Text und Foto www.lichtwesenfotografie.com
©Text und Foto www.lichtwesenfotografie.com