· 

Waldspaziergang am Freitag - 18

Ihr lieben Waldspaziergänger,

seid herzlich willkommen zu einem weiteren Waldspaziergang am Freitag.

Die Natur zeigt uns ihr schönes Frühlingsgesicht, und die Energien steigen und steigen unaufhaltsam weiter an.

Manchmal ist es gar nicht so einfach, mit diesen Energien Schritt zu halten.

So ist es unabdingbar, viele Ruhepausen einzulegen und oft tief und frei durchzuatmen, falls es möglich ist.

Die Wege der Menschen trennen sich mehr und mehr, einfach deshalb, weil es viele Menschen gibt, die in der alten Energie verbleiben wollen und starr am Alten festhalten. Es sind diejenigen, die Angst vor dem Neuen haben und sich weigern, ihr bisheriges Weltbild in Frage zu stellen.

Das ist natürlich auch nicht so einfach, aber da mussten bzw. müssen wir nun alle durch.

Aber es gibt auch jene Menschen, die sich ihr Leben  im Paradis auf Erden mit ihren Gedanken neu erschaffen und das Neue in ihrem Leben herzlich willkommen heißen.

 

Lösung = Los - lösung

Diejenigen, die das Spiel durchschauen werden täglich mehr und sie sind es, die bereits seit langem die neue friedvolle Erde - zum Wohle des Gesamten -  aufbauen.

Oft werden sie jedoch noch belächelt und / oder gar nicht verstanden.

Die Lösung des Alten  - was ja auch in der äußeren sichtbaren Welt am Zerfall der Strukturen erkennbar ist - ist die Lösung davon, die Los - lösung von den alten Strukturen, die immer wieder neue Probleme erschaffen. Etwas zu lösen, kann auch heißen sich zu lösen, abzuwenden. Die Energie und somit die Aufmerksamkeit abzuziehen. Löst euch von dem, das euch nicht wohlgesonnen ist.

Das geschieht zuerst im Kleinen (in dir) und folglich danach im Großen (im Kollektiv), und nicht umgekehrt, denn dann wäre es ja wieder fremdbestimmt.

Warum sollte mir jemand sagen wann ich mich freuen darf, wann ich lachen darf, wann ich mit Freunden feiern darf???

 

 

 

 

Unser Frühlingsfest im Wald

Wir feiern auf jeden Fall das Leben, und wir brauchen niemanden, der uns dafür die Erlaubnis gibt!

Aus diesem Grunde wird unser eigentlicher Waldspaziergang auch heute nicht ganz so lang wie sonst, denn wir gehen heute nur bis zu einer kleinen Lichtung wo wir verweilen werden. Wir  sind heute eingeladen zu einem wunderschönen, zauberhaften Frühlingsfest im Wald, das uns die Feen und Elfen,

die Zwerge und die Wächter des Waldes bereiten werden.

Sie leben uns vor wie eine starke Gemeinschaft aussehen kann, in der jeder den Platz des anderen akzeptiert, und niemand ungefragt Grenzen überschreitet,

niemandem vorschreibt, wie er auszusehen hat, wann er sich freuen darf und jeder jedem bei Bedarf zur Seite steht.

 

Achtsam sein im Wald

Da wir bei unseren Waldspaziergängen niemals die Grenzen der dort lebenden großen und kleinen Wesenheiten überschritten haben,

weder in 3D, noch in den höher schwingenden Dimensionen, ist natürlich ihr Vertrauen, das sie uns mittlerweile entgegenbringen,

immer mehr gewachsen.

Das ist einer der Gründe, warum sie sich uns immer mehr offenbaren. Auch sind sie - wie viele andere Wesenheiten im Kosmos - daran interessiert, das wir ihren Lebensraum achten und erhalten. Mehr und mehr habe ich das Gefühl, das sie uns Menschen kennenlernen wollen, um sich mit uns auszutauschen.

In Island ist das seit vielen Jahren so. Dort gibt es eine menschliche Elfenbeauftragte, die diese Wesen sehen kann und sich für sie einsetzt.

Es gibt  Landkarten, die die von Elfen bewohnten Gebiete kennzeichnen, und dort darf z.B. nicht gebaut werden...

Die Siedlungsgebiete der Elfen werden geachtet und wertgeschätzt und großräumig umfahren.

 

Lächeln macht schön - immer

Wer jetzt (be) lächeln möchte, darf das einfach tun, denn lächeln macht schön...)))

Nimm dir einen kleinen Handspiegel und lächel dich selbst einmal an, lächel dir in dein Gesicht, und du wirst sehen, wie hübsch du bist.

Oder willst du auch hier wieder warten, bis  ein anderer dich anlächelt und dir ein nettes Kompliment macht?

Da du in dieser Zeit die meisten Gesichter der Menschen ja nicht sehen kannst, lächel dich selbst an. Lächel dir zu, damit du nicht vergisst, wie ein menschliches Lächeln aussieht...

 

Feste zelebrieren in 5D

Nein, ihr braucht nichts zu diesem Fest beizutragen, alles wird euch dort geschenkt....ihr müsst euch nicht mit einem teuren Ticket dort

einkaufen, aber ihr müsst achtsam sein, und demütig, respektvoll und vor allem still.....das ist eure Eintrittskarte, euer Fahrschein in die höheren Schwingungen.

Es hat jedoch nichts mit den Festen zu tun, die ihr bis vor einem Jahr noch hin und wieder gefeiert habt.

Es geht nicht um Völlerei und  laute Musik...und um redenschwingende Selbstbeweihräucherung. Nein, darum geht es nicht.

So habt ihr bis vor kurzem vielleicht noch in eurer dritten Dimension gefeiert....und seid dann am nächsten Morgen verkatert aufgewacht.

 

Es ist ein leises Fest,  es ist ein Fest der anderen Sinne, der Übersinne.

Und am Morgen danach werdet ihr euch fühlen wie nach einem Bade im Jungbrunnen: Erfrischt und wohlgesonnen, und mit vielen neuen Erfahrungen und gewinnbringenden Erkenntnissen für euer geistiges Wachstum im Gepäck..

 

Es ist ein übersinnliches Fest, eher  so etwas wie ein ganz besonderer Augenschmaus...und Ohrenschmaus...nur sicht -und hörbar,

wenn ihr euer Herz öffnet für die andere euch noch unbekannte Welt.....

Ihr werdet sehen, dass man sich in der Schönheit und der Zartheit dieser kleinen Lichtung verlieren kann.

Das einzige was ihr tun müsst ist mutig sein und offen für andere Welten, die euch schon Zeit eures Lebens umgeben haben.

Respektvoll und demütig müsst ihr sein.

Die Musik, die ihr dort hören könnt, hört ihr nur, wenn ihr sehr still seid. Achtsam hinhört.

Denn die Musik auf unserem Frühlingsfest auf der kleinen Waldlichtung ist die Musik der leisen Töne der Natur: Das zarte rascheln eines kleinen Zweiges,

das Vibrieren eines Schmetterlingsflügels, der den Landeplatz einer wunderschönen Blüte anfliegt, um sich an deren  Nektar zu laben, das zarte Rauschen der eintreffenden Gäste aus anderen Reichen, die mit den Lichtkugeln eintreffen, um an unserem Frühlingsfest teilzuhaben.

Nicht zu vergessen, der wunderschöne Gesang der vielen uns umgebenden Vögel, wie der Rotdrossel und der Mönchsgrasmücke und die Laute der Flügel der beiden Friedenstauben, die uns bis zur großen Tanne begleiten, um uns den Weg zu weisen, um sich dann in die Lüfte zu erheben, um die nächsten Gäste abzuholen....

 

Himmelblaues Portal

Wir werden zuerst durch ein zartes himmelblaues Portal hindurchwandern, wo wir unsere Straßenschuhe zurücklassen, dann geht es weiter entlang einer weißblühenden Hecke, wo wir zum ersten Mal am heutigen Spaziergang die lilafarbene Energie der Transformation wahrnehmen.

Von dort aus werden wir gereinigt und geklärt barfuß unseren Weg weiter fortsetzen, um das weiche Moos unter unseren Füßen zu spüren, und uns gut mit Mutter Erde zu verbinden.

Das ist sehr wichtig für uns, da wir uns auf den Weg zu sehr hohen energetischen Schwingungen machen, die wir nicht unbedingt gewöhnt sind, zumindest nicht in dem Maße, in dem sie uns nun hier gleich begegnen wird.

Wir schlendern an einer wunderschönen Wiesenkerbelallee entlang und sehen einen jungen Rehbock auf einer Kräuterwiese, der uns neugierig beäugt.

Von hier aus gehen wir in den Wald hinein.

Kurz vbevor wir an unserem Ziel der Festwiese angelangt sind, schaut uns das Oberhaupt der Schmetterlinge prüfend an.

Die Elfen und alle anderen Waldbewohner sowohl aus 3D, als auch aus 5D haben den Platz für uns mit Girlanden festlich geschmückt....

 

 

Ach ja, bevor ich es vergesse: Wenn einer von euch den Anschluß an die Gruppe verlieren sollte auf unserem Weg zum Frühlingsfest, weil er am Wegesrand etwas entdeckt hat, das seine ganze Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, folgt einfach immer dem Lichtschein, dann werdet ihr uns finden...

 

 

Ich wünsche uns allen ein wunderschönes Frühlingsfest,

das achtsame Wahrnehmen und integrieren höherschwingender Frequenzen,

und einen pracht - und lichtvollen Wonnemonat Mai.

sonja von lichtwesenfotografie☼☼☼

 

 

Text und Fotos, Quelle: www.lichtwesenfotografie.com