· 

Waldspaziergang am Freitag - 25

Herzlich willkommen, liebe Lichtwesen, zum 25. Waldspaziergang am Freitag.

Ich freue mich sehr, euch wieder einladen zu dürfen, mich auf meinem Ausflug in den Wald zu begleiten. Wie immer bewegen wir uns in bzw. zwischen zwei Welten.

Zum einen sind wir noch in der grobstofflichen Welt unterwegs, zum anderen in der höher schwingenden feinstofflichen, die immer deutlicher zum Vorschein tritt.

Die Sonneneinstrahlungen sind auf einem sehr hohen Niveau und machen vieles sichtbar, was wir uns im Traum nicht hätten vorstellen können.

Menschen verlieren ihre Masken und zeigen ihr wahres Gesicht deutlich und für jeden erkennbar.Nichts und niemand ist vor den Offenbarungen, die das Licht  auslöst gefeit, jeder muß nun nach vorne treten und seine Haltung einnehmen.

Niemand kann sich mehr verstecken hinter einer jahrzehntelangen gut polierten Sauberman - Fassade, die Täuschungen werden sichtbar und damit auch die wahren Gesichter hinter dem "schönen" Schein: Der Lack bröckelt immer weiter...

Das betrifft alle und jeden von uns,  in jeder Gesellschaftsschicht.

Überall  finden Offenbarungen statt: In jeder Familie, in jeder Beziehung, ob nun am Arbeitsplatz oder in dem, was in  3D unter sogenannten Freundschaften verstanden wurde....verstanden kommt nicht von verstehen, sondern vom Verstand, denn oftmals wurden Freundschaften nicht aus Empathie eingegangen, sondern aus Berechnung, weil sich der Vertreter des Ego - der Verstand -  etwas bestimmtes von einer bestimmten Beziehung versprochen hat, und wir wissen es im Grunde genommen alle, meistens ging es um das sogenannte Geld = Geltung.

"Haste was, biste was", hieß es in der Vergangenheit, aber immer mehr Menschen erkennen, das sie weit mehr sind als ihr 

Verstand und entdecken die Vielfalt der unbegrenzten Möglichkeiten, die sie mit ihrem offenen Herzen, ihrem offenen Geist, und ihrer grenzenlosen Phantasie, zum Wohle aller leben wollen und können, und dies auch tun.

Das sich ständig erweiternde Bewusstsein ist dabei ein Schlüssel, der uns Menschen nie geahnte Tore in andere DImensionen öffnet.

Wie immer am Freitag, wollen wir uns auch heute ein wenig in den anderen Dimensionsräumen / Bewusstseinsräumen, die uns immer umgeben, umschauen.

Anhand meiner Bilder möchte ich euch die Vielfalt dieser Möglichkeiten hier wie immer aufzeigen.

Wir öffnen ein wunderschönes blaues Portal, ein Tor in andere Dimensionen, durch das ungeahnte Mengen an Licht auf unseren Planeten fließt, das uns in dieser Zeit des Bewusstseinswandels hilfreich ist, um die Wahrheiten hinter dem Schleier der Illusion auf jeder Ebene unseres Lebens zu erkennen, anzuschauen und uns dann davon zu lösen wenn es nicht mehr zu uns passt, weil wir uns darüberhinaus entwickelt haben.Dabei hilft uns die violette Flamme, die sich uns auch heute wieder auf unserem Waldspaziergang zur Verfügung stellt. Mit ihrer Hilfe können wir alten emotionalen Ballast transformieren, indem wir uns vorstellen, wie wir in den lilafarbenen göttlichen Schutzkreis eintreten, und unsere feinstofflichen Körper mit dem violetten Licht reinigen, so, als wären wir unter einer Lichtdusche.  Du kannst das Bild einfach anhalten, und dich solange reinigen, wie es sich für dich intuitiv richtig anfühlt. Danach badanke dich bei denen, die dir dieses Licht zur Verfügung stellen:  Dem aufgestiegene Meister St.Germain und dem Erzengel Zadkiel und allen Engeln des violetten Strahls.

 

Auf unserem Weg in den Wald nehmen wir den betörenden Duft wilder Heckenrosen wahr, die wir schließlich auch optisch wahrnehmen. Die blauen Lupinen sind schon fast verblüht, die wunderschönen Hecken aus der Herzpflanze, dem Weißdorn, säumen in ihrer ganzen Pracht eine zeitlang unsere Wegstrecke, bis wir dann das blaue Portal öffnen, uns mit dem kosmischen Licht verbinden, um es dann auf unsere wunderschöne Erde, Terra Gaia, durch uns hindurchfließen zu lassen, um es dann auf der Erde zu verankern.

Wir werden auf eine sehr besondere  Weise dem Antlitz von Hildegard von Bingen begegnen.....;)))und wer genau hinschaut, erkennt eine riesengroße Raupe, die sich aus dem Licht und dem Schatten auf unserem Weg herausbildet.

Ein feines sichtbares Himmelszeichen in Form eines  Herzens erkennen wir ebenso aus dem Licht-und Schattenspiel auf dem Asphalt. Das Herz liegt auf der Straße, du musst nur mit dem Herzen schauen.....dann ist es überall...

Lasst euch überraschen von den großen und kleinen Wundern in den unterschiedlichen Dimensionen, erkennt, das es immer etwas Schönes in unserer unmittelbaren Reichweite gibt, und erfreut euch so wie ich an den Lichtgeschenken, die uns der Himmel und die Sonnen offenbaren.

sonja von lichtwesenfotografie ☼☼☼ ☼☼☼ ☼☼☼