· 

LICHTWESENFOTOGRAFIE: Verbindungslichter im Advent - Unerwarteter Besuch

Ich war gerade in meiner Küche beschäftigt, um mir ein Abendessen zuzubereiten, als es plötzlich an meiner Haustür klingelte.

Normalerweise halte ich mir dann immer meinen Telefonhörer an's Ohr, und je nachdem wer da ist, bin ich gerade tief in ein Gespräch verwickelt, oder ich lege gerade den Hörer auf ( Also besser vorher telephatisch oder telefonisch anmelden;)).

Ich öffnete die Tür und war ziemlich überrascht, wer da nun so einfach aus heiterem Himmel vor mir stand.

Weitaus mehr jedoch überraschte mich die Tatsache, nein, haute mich quasi vom Hocker, das dieser- im wahrsten Wortsinne "Hohe Besuch" überhaupt in der Lage war in der grobstofflichen 3D Ebene in der ich gerade meine pommes von gestern in der Friteuse hin und herschwenkte, eine Türklingel zu betätigen...Das die das können, das hätte ich ja nie gedacht.

Das verblüffte mich vollkommen, und stellte alle meine Glaubensätze an diesem einen Abend völlig auf den Kopf.

Ich mußte mein Weltbild irgendwie wohl nochmal neu überdenken.

 

Ich bat nach einer kurzen Begrüßung: "Moin - Moin, komm rein,"  das Einhorn in meine Wohnung.

Seitdem sind wir eine WG, kommen gut klar miteinander und bereichern uns gegenseitig.

Das ist nun schon ein paar Jahre her, und gestern wollte ich - seit Füllhorn (so heißt das Einhorn) hier eingezogen ist,  eine Sendung im TV anschauen ( ich hatte gehört, das gerade ziemlich viel los sein soll in der Welt), als mir bewusst wurde, das mit dem Eintritt des Einhorns in mein Leben, mein Fernseher irgendwie verschwunden war....und das ist schon Jahre her.

Das war aber anscheinend auch nicht so wichtig für mich, sonst hätte ich es wohl schon früher bemerkt...denn statt in den Fernseher, schauten wir nun jeden Abend zusammen in den Sternenhimmel, mein Einhorn und ich. Wir sahen also nicht in die Ferne, sondern in die Weite;))

Und manchmal,  wenn wir zusammen im Park saßen, erklärte Füllhorn mir, was da oben alles so geschah, im Sternenhimmel.

Er erzählte jedoch ganz andere Geschichten, als die, die der Fernseher früher ausgestrahlt hatte.

Und Füllhorn mußte es ja wissen, denn schließlich kam er von da oben.

Auch meine Großmütter , die sehr weise waren, hatten mir als kleinem Mädchen schon sehr früh beigebracht, das Einhörner niemals auch nur ein einziges Wort lügen, und ich solle das auch immer so machen wie sie (die Einhörner).

 

Und wenn Füllhorn dann mit sanfter Stimme zu mir sprach, machte ich meine Augen zu und stellte mir vor, wie schön es da oben in den Weiten des Kosmos  wohl sein möge.

Weil Einhörner Gedanken lesen können, nahm er mich dann mit, und wir flogen zusammen durch ein großes, wunderschönes, himmelblaues Portal hinauf zu den Engeln und den Sternengeschwistern, die da oben auf wunderschönen Planeten und in ihren Ufos so lebten..

Dann machten wir Photos von dem, was wir da oben alles so erlebten.

Wenn ihr wollt, dann zeig ich euch vielleicht mal welche.

 

 

Und die Moral von der Geschicht:

Wenn's klingelt, mach die Tür auf, es könnte dein Einhorn sein...

sonja von lichtwesenfotografie☼☼☼ ☼☼☼ ☼☺☼

 

 

Irgendwie schon komisch mit diesem Fernseher...keine Ahnung, wo der wohl abgeblieben ist..

Text, Zeichnung und Fotos, Quelle: www.lichtwesenfotografie.com

 

 

Schöne Grüße von Fülli....
Schöne Grüße von Fülli....
Sternenhimmel...
Sternenhimmel...
Tor in andere Dimensionen, www.lichtwesenfotografie.com
Tor in andere Dimensionen, www.lichtwesenfotografie.com