· 

LICHTWESENFOTOGRAFIE: Weihnachten: Dein Lebenslauf - Deine Erkenntnisreise

Alles in deinem Leben beginnt bei dir, du erschaffst es durch deine Gedanken.

Wenn du deine Gedanken auf die äußere Welt fokussierst, übernimmst du die Gedanken  derer, die die äußere Welt der Illusionen  genau dafür erschaffen haben: Du sollst das glauben, was sie, die anderen, erschaffen haben für die gesamte Menschheit.

 

Wenn du beginnst den Sinn des irdischen Lebens zu hinterfragen, beginnst du  von diesem Moment an dir deine eigenen Gedanken zu machen und du begibst dich auf  deine eigene Erkenntnisreise.

Auf dieser Reise beginnst du dich selbst mit Wissen zu versorgen, fernab dessen, was man dir bisher als Wissen verkauft hat.

 

Diese Reise führt dich weg vom kollektiven Gedankengut, also weg von dem, was die Mehrheit der Menschen für wahr und richtig hält.

Du wirst dich vom Kollektiv der Menschen von Zeit zu Zeit entfernen müssen, um in die Stille zu gehen, denn die erste Frage die du dir stellst, wirft immer wieder neue Fragen auf, und hält neue Antworten für dich bereit, die du abseits des Lärms von der Außenwelt besser wahrnehmen kannst.

 

Wenn du an einem bestimmten Punkt deiner Erkenntnisreise angelangt bist, vergibst du dir selbst und allen Menschen, die du auf deiner Lebensreise

kennengelernt hast, und die dich aus deiner noch unbewussten Sichtweise heraus vermeintlich ungerecht behandelt haben.

Du erkennst diese Menschen und Situationen als deine wahren Lebenslehrer an, die dich in deiner Entwicklung weiter gebracht haben, als jede Fortbildung, die du je gemacht hast. Du erkennst das Leben selbst als deinen Lehrmeister an.

 

Wenn du dir und allen Menschen vergeben hast, bist du in der Lage dich selbst zu lieben, und erst dann, genau an diesem Punkt wirst du auch in der Lage sein, alle deine anderen MitGeschöpfe, die Bäume, die Pflanzen, die Tiere und die Menschen echt und bedingungslos zu lieben.

Tiere fühlen sich dann magisch zu dir hingezogen, weil sie deine echte Liebe fühlen, die bedingungslos ist.

Du beginnst dich in der Natur mit allen dort anwesenden Geschöpfen auf eine neue Art bewusst zu verbinden, und du beginnst daran zu glauben, daß es außerirdisches Leben geben muß und auch gibt, daß es Engel geben muß uns auch gibt, daß alle anderen Planeten belebt sind und du erkennst schließlich, daß alles, ausnahmslos alles aus dem Licht des Schöpfers, der Galaktischen Zentralsonne, als Schwingung, Klang und Lichtstrahlen in das gesamte Universum hinausströmt, um immer wieder neues Leben zu erschaffen.

Und somit erkennst du auch, daß alles  in Existenz bewusst ist, nur auf unterschiedlichen Erfahrungsebenen.

Jede Erfahrungsebene muß und wird von jedem durchlaufen, bevor er in die nächste Erfahrungsebene gehen kann.

Das bedeutet, daß niemand einen anderen außer sich selbst "retten" kann.....unser Geschenk in diesen Tagen ist das hochschwingende, das Göttliche Licht,

da uns durchleuchtet, um uns Bewussstein zu schenken. Das Licht  nährt uns mit dem Bewusstsein aus dem gesamten Kosmos.

Das Licht ist Information und ein Wissensspeicher, den du anzapfen kannst.

 

 

Dir wird bewusst, daß außer dieser echten, wahrhaftigen Liebe nichts anderes existiert.

Natürlich wirst du dich in dieser Zeit fragen, warum ich so etwas sagen kann, denn du erlebst deine Realität vielleicht gerade als sehr unwegsam, um es milde auszudrücken.

Jeder Mensch befindet sich an einem bestimmten Punkt seiner Entwicklung, keine zwei Menschen sind an genau derselben Stelle und es gibt unterschiedliche Seelenalter.Das z.B. sind Gründe dafür, das viele Menschen im Moment durch eben solche Erfahrungen gehen. Jede Lebenslektion will erlebt sein. Du kannst deine Erfahrungen nur Teilen, aber niemandem überstülpen, er muß seine eigenen machen.

So wie bei der Metamorphose des Schmetterlings, der sich selbst aus seiner Puppe befreien muß, und nur dann wirklich lebensfähig ist.

 

 

Das Universum stellt dir ununterbrochen die Schwingung der bedingungslosen Liebe zur Verfügung, das erkennst du jedoch erst dann, wenn du eine ältere alte Seele bist, und bereits viele Leben gelebt hast.

 Dann weißt du, dass auch das, was wir als "Tod" bezeichnen, nicht das Ende allen Seins bedeutet, sondern dass der Tod einfach nur ein Übergang, ein Wechsel in ein neues Leben in einer anderen Dimension ist, und es in Wahrheit keinen Tod gibt.

 Das Wort selbst drückt es in sich selbst aus: Tod liest sich gespiegelt als Dot, was Punkt heißt.

Es zeigt einfach nur einen Abschluß einer langen, irdischen Erfahrungsreise an, die wir Leben nennen, und die niemals enden wird....sondern nur woanders fortgesetzt wird.

 

 

Mit diesen zum Nachdenken anregenden Impulsen wünsche ich uns allen eine schöne Weihnachtszeit, und daß wir so besonnen bleiben mögen, wie es uns gerade auf unserer Entwicklungsstufe gegeben ist, und von der aus wir immer wirken. Mit jedem einzelnen Gedanken.

Herzliche Weihnachtsgrüße und viel Licht und Liebe, oder besser gesagt: LICHT UND LIEBE SIND UNTRENNBAR MITEINANDER VERBUNDEN,

LICHT und LIEBE sind EINS.

sonja von lichtwesenfotografie☼☼☼ ☼☼☼ ☼☼☼

Weihnachten 2021

PS.

Natürlich lade ich euch jetzt ein, mit mir zusammen eine kleine Lichtreise durch das Licht der Erkenntnis und viele andere Realitäten zu machen, die neben unserer existieren, und von der wir bisher geglaubt haben, daß sie die einzige wäre.

Öffnet euern Geist und verabschiedet euch für eine Weile von eurem Verstand, damit ihr eintauchen könnt in die geheimnisvollen Welten, die uns immer

schon umgeben haben.

Jetzt wünsche ich euch viel Freude dabei  und wirklich gute Erkenntnisse.

sonja von lichtwesenfotografie☼☼☼ ☼☼☼ ☼☼☼

 

 

Das, was wie eine Neonröhre aussieht und in der Tanne zu sehen ist, ist ein sogenanntes "Stabufo" ☺
Das, was wie eine Neonröhre aussieht und in der Tanne zu sehen ist, ist ein sogenanntes "Stabufo" ☺

Text und Fotos, Quelle: www.lichtwesenfotografie.com